Aktuelle Termine

23.04.2014 - 13:00 Uhr

Osterferienprogramm im Jugendzentrum Langenberg, Velbert
»weiterlesen

23.04.2014 - 13:00 Uhr

Osterferienprogramm: >In der goldenen Grabkammer
»weiterlesen

23.04.2014 - 14:30 Uhr

Osterferienprogramm: >Feuerstein - Schatz der Steinzeit
»weiterlesen

23.04.2014 - 15:00 Uhr

>Blick hinter die Kulissen< - Zoo Wuppertal
»weiterlesen

23.04.2014 - 15:00 Uhr

>Der Himmel über uns< - Planetarium >Stellarium Erkrath<
»weiterlesen

Weitere Termine



Neuigkeiten

3. Hexenfest auf Schloss Burg an der Wupper


Große und kleine Hexen und Magier aufgepasst:

Am 1. Mai geht es wieder zauberhaft zu im Schloss!


Gleich 8 Hexen sollen die Besucher unterhalten, bespaßen und das Gruseln lehren. In der Hexenküche werden mit Spinnenbeinen, Würmern und Drachenblut Süppchen gekocht, die Hexe Abraxa Kanaxa Ambrosia erzählt schaurige Schauergeschichten im Verließ, mit der Hexe Shania und der Waldhexe Eulenruf können eigene Hexenbesen gebunden werden und die beliebte Hexe Arabella nimmt die Nachwuchszauberer in ihre Hexenbesenflugschule, wo sie gleich einen Führerschein für ihren neuen Hexenbesen erwerben können.


Natürlich darf auch ein eigener Zauberstab oder eine Zauberkugel nicht fehlen, die die Kinder hier basteln und gleich unter „fachkundiger“ Anleitung auf ihre Wirksamkeit überprüfen können. Die Zauberhexe Nudeltraud verwandelt den Rittersaal in ein Hexen-, Mitmach-, Zauberkunsttheater mit Puppenspiel- und Jongliererei. Zwei Schminkerinnen machen die Verwandlung zur Hexe oder zum Zauberer perfekt und der Gaukler Cyrano unterhält währenddessen die Wartenden. Außerdem lehrt der Zirkus Pepino das 1×1 der Zaubertricks, wo einige Tricks gleich vor Ort erlernt und gebastelt werden können.


An diesem Tag kommt außerdem die rollende Waldschule, die neben heimischen Tieren natürlich auch den Freund jeder Hexe, den Raben in Form von Tierpräparaten ausstellt und einiges dazu erklärt.


Ein abwechslungsreiches Verpflegungsangebot auf dem Vorplatz sorgt für Stärkung und die Hexenbar in der Kemenate bietet neben Kaffee und Kuchen auch wieder eine Tombola an, bei der niemand leer ausgeht!


Donnerstag, 01. Mai 2014, 10.00 – 18.00 Uhr

Schloss Burg an der Wupper, Schlossplatz 2, 42659 Solingen, www.schlossburg.de

 

Zwei neue Familienzentren für Wuppertal


Das Land Nordrhein-Westfalen fördert 100 neue Familienzentren, zwei neue kommen nach Wuppertal. Bereits 36 geprüfte und zertifizierte Familienzentren leisten für die Wuppertaler Kinder und Familien einen wichtigen unterstützenden und stärkenden Beitrag.

Das Land unterstützt damit schwerpunktmäßig Einrichtungen in Stadtteilen in denen Familien und deren Kinder von Bildungs- und Armutsrisiken besonders betroffen sind. “Wir wissen, dass wir mit der Arbeit der Familienzentren die Familien tatsächlich früh erreichen und wirksam helfen und unterstützen können”, so Sozialdezernent Dr. Stefan Kühn.


Von Mutter-Kind-Spielgruppen für Kinder vor dem Kindergartenbesuch, Elterncafes, Gesprächskreisen über Themen rund um das Kind, Angeboten von Beratungsstellen bis hin zu Einzelberatungen gibt es, gemeinsam mit den Kooperationspartnern ein vielfältiges Angebot für die Familien. “Dafür stellt das Land rund 15.000 Euro für jedes Familienzentrum zusätzlich zur Verfügung”, freut sich Sozialdezernent Dr. Stefan Kühn.


Welche Kindertageseinrichtungen in diesem Jahr zu Familienzentren ausgebaut werden, steht noch nicht fest. Das diskutiert und entscheidet der Jugendhilfeausschuss.

 

Quelle: www.wuppertal.de, Pressemeldung vom 14.04.2014

 

Toelleturm an Sonn- und Feiertagen geöffnet


Ab dem 20.04.2014, 11.00 Uhr wird an Sonn- und Feiertagen der  Toelleturm zur Besichtigung geöffnet. Voraussetzungen sind: klares und trockenes Wetter bei einer Mindesttemperatur von 18° C.

Ein Besuch lohnt sich: Genießen Sie einen traumhaften Blick, 333 Meter über dem Meeresspiegel und sehen Sie Wuppertal und seine Umgebung.
Bei guter Sicht kann man von dem 27,25 Meter hohen Turm sogar den Fernsehturm von Düsseldorf sehen.

Für Gruppenbesucher wird der Toelleturm auch gerne wochentags geöffnet. Telefonisch Terminvereinbarung unter 02 02 – 55 79 27 .


Im Jubiläumsjahr 2014 hatt sich der Barmer Verschönerungsverein rund um den Toelleturm ganz besondere Veranstaltungen ausgedacht. So kann man z.B. einen Sonnenaufgang, oder Sonnenuntergang auf dem Toelleturm erleben. Im Advent und an ausgewählten Tagen wird der Toelleturm in der Dunkelheit beleuchtet.


Genauere Informationen gibt es auf www.barmer-anlagen.de

 


» weitere Meldungen

Vorgestellt

klick-tipps.net präsentiert Klick-Spezial: Kinderseiten für Surfanfänger


Mainz (15. April 2014) – Geschicklichkeitsspiele, knifflige Rätsel, viele Spielideen, Mal- und Bastelvorlagen, Geschichten zum Anhören und Lieder zum Mitsingen präsentiert der Empfehlungsdienst www.klick-tipps.net, ein medienpädagogisches Projekt der Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest (MKFS) und jugendschutz.net.


Aus den Rubriken „Spaß ohne Lesen”, „Spielerisch lernen”, „Vielerlei Spiele”, „Ganz viel Musik” und „Radio- und Hörspiele” finden sich unter www.klick-tipps.net/surfanfaenger insgesamt 15 Kinderseiten für Interneteinsteiger.


Bei den ersten Schritten im Netz sind die Begleitung der Eltern, das Einhalten von kurzen Medienzeiten sowie das Einrichten einer kindgeeigneten Startseite wie www.meine-startseite.de zu empfehlen.


Über klick-tipps.net:

klick-tipps.net – der Empfehlungsdienst für gute Kinderangebote – ist ein medienpädagogisches Projekt von jugendschutz.net und der Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest (MKFS). Es steht für Medienkompetenz, Jugendschutz und mehr Rücksicht auf Kinder im Internet. Medienexperten recherchieren nach fachlichen Kriterien attraktive Inhalte im Internet für Kinder bis zwölf Jahren und stellen sie auf www.klick-tipps.net vor. So lernen Kinder, Eltern, Pädagoginnen und Pädagogen interessante Kinderangebote kennen. Das Redaktionsteam arbeitet dazu eng mit einer Kinderredaktion zusammen.

 

Neknominate – Mutproben im Netz: Heranwachsende gegen sozialen Druck stärken


Ein Trend kursiert in den sozialen Netzwerken und hat gerade unter Heranwachsenden viele Fans: Neknominate. Dies bedeutet, dass Nutzer andere per Video im Netz zu Mutproben auffordern. SCHAU HIN! rät Eltern, dieses Phänomen mit ihrem Kind zu besprechen und es darin zu bestärken, sich nicht aufgrund sozialen Drucks im Netz in Gefahr zu begeben.


Eltern können ihr Kind bestärken, diese Clips einzuordnen, indem sie das Gespräch zu aktuellen Vorfällen suchen sowie klar Stellung beziehen, dass dies kein harmloser Spaß ist. Neben gesundheitlichen Gefahren werden auch die Außenwirkung häufig ausblendet. Es ist wichtig, sich nicht zu solchen Aktionen verleiten zu lassen, nur um bei anderen gut da zu stehen. Eine entscheidende Rolle spielt der soziale Druck, wenn Heranwachsende persönlich und öffentlich in sozialen Netzwerken zu solchen Mutproben aufgefordert werden. Eltern können ihr Kind ermuntern, sich diesen Gruppenzwang bewusst zu machen, einen eigenen Standpunkt zu entwickeln und sich diesem zu entziehen.

Eltern sollten ein Auge auf den Aktivitäten ihres Kindes in sozialen Netzwerken haben und sich vergewissern, wo sie sich anmelden, welche Kontakte sie pflegen, wie sie sich darstellen und was sie von sich veröffentlichen. Zugleich können sich Kinder und Jugendliche bei gleichaltrigen Ansprechpersonen Rat holen können, zum Beispiel bei den Experten der Initiative Juuuport (www.juuuport.de).


Lust am Nervenkitzel

Viele Jugendliche verspürten die Lust am Nervenkitzel, den Drang etwas Aufregendes zu unternehmen, Grenzen zu überschreiten und sich entsprechend darzustellen. Diesem Lebensgefühl entsprechen Videos, die andere beim Zündeln oder bei Trinkspielen zeigen. “Neknominate” nennt sich dieses fragwürdige Facebook-Trinkspiel, das wie ein Kettenbrief funktioniert. Jemand trinkt ein Bier “auf ex”, stellt das Video online und nominiert über die Verlinkung drei weitere Personen. Wdieser Aufforderung nicht nachkommt, muss laut Regel einen Kasten Bier spendieren. In einer Gegenbewegung wird dazu aufgerufen, stattdessen für einen guten Zweck zu spenden. Der Nameleitet sich ab aus dem englischen Spruch “Nek your drink, nominate another” (“Exe dein Getränk und nominiere jemand anderen”).

Weitere Informationen finden Interessierte im Bereich soziale Netzwerke.

Quelle: www.schauhin.info

 

Kleine Mädchen, große Pferde und tolle Stars – “Ein Mädchentraum wird wahr”


…für die Mädels von der Kinder- und Jugendfarm Wuppertal e.V.

Für die Mädels der Kinder- & Jugendfarm geht am 01.03. und 02.03.2014 ein Traum in Erfüllung, denn sie haben im Rahmen eines Social-Sponsoring der Medien- & Sportbildagentur BekkerMedia aus Hattingen,  Eintrittskarten für den Signal Iduna Cup in den Westfalenhallen Dortmund erhalten.


Stars zum anfassen
Neben den Eintrittskarten dürfen sich die Mädchen auch auf ein Treffen mit der Dressurreiterin Uta Gräf und eine Besichtigung des Springparcours freuen. „Das wird ein unvergesslicher Tag für meine Mädels!“ freut sich Diplom Sozialpädagogin Fine Dücker. Sie erklärt: „Ein Grossteil dieser Mädchen würde ein solches Erlebnis – auf einem internationalen Reitturnier dabei zu sein – nicht finanziert bekommen. Darum alleine ist es schon toll, dass uns die Agentur BekkerMedia und der Veranstalter des Turniers, die Escon-Marketing GmbH, die Karten überlassen. Aber dann auch noch so tolle Stars persönlich zu treffen und in den Parcours zu kommen, ist unglaublich! Ich denke, dass die Mädchen diesen Tag nicht so schnell vergessen werden.”


Die Kinder- und Jugendfarm Wuppertal e.V.
hat Di. – Sa. eine Offene Tür. Die Teilnahme ist kostenlos und für Kinder ab 6 Jahren.


Mehr Informationen gibt es unter: www.jugendfarm-wuppertal.de

 


» weitere Meldungen

 



Über diese Seite






Über diese Seite

Versand GRATIS!


«Wuppertaler-Kinder.de»
c/o Behindert - na und? e. V.
Arrenberg´sche Höfe 4
42117 Wuppertal

Tel. 02 02 - 87 02 32 31


Optimiert für:
1024 x 768 Px
Bitte JavaScript aktivieren
Firefox > 3
Interner Explorer > 6

http://de.wikipedia.org






nachPfeil nach obenoben