Aktuelle Termine

28.08.2014 - 10:30 Uhr

Krabbelgruppe: >Das große Krabbeln< - Nachbarschaftsheim Wuppertal
»weiterlesen

28.08.2014 - 14:00 Uhr

> Vorlesetreff< - Stadtteilbibliothek Langerfeld
»weiterlesen

28.08.2014 - 15:00 Uhr

Bilderbuchkino >Der kleine Pirat< - Zentralbibliothek Velbert
»weiterlesen

28.08.2014 - 15:30 Uhr

Vorlesen am Nachmittag - Stadtteilbibliothek Barmen
»weiterlesen

28.08.2014 - 15:30 Uhr

> Vorlesetreff< - Stadtteilbibliothek am Rott
»weiterlesen

Weitere Termine



Anzeige




Neuigkeiten

Sommerfest: Wenn Zwerge feiern – dann ist was los.


Die Kindertagesstätte Zwergenburg e.V. feiert am 31.08.2014 ein Sommerfest mit Theateraufführungen, Festgrill, Kaffee und Kuchen.
Für die Kinder gibt es verschiedene Bastelaktion.
Wer kommen möchte, ist herzlich eingeladen.


Wann: 31.08.2014

Dauer: 12.00 -18.00 Uhr


Zwergenburg e.V.
Kindertagesstätte
Zur Kaisereiche 105
42349 Wuppertal

www.zwergenburg-wuppertal.de

 

TOYS COMPANY sucht dringend Spielzeugspenden!


Die TOYS COMPAN Wuppertal, sucht dringend Spielzeugspenden. Die Lager und Werkstätten wollen wieder gefüllt werden, damit die aufgearbeiteten Spielsachen wieder an Kinder vertreilt werden können.

Das Spielzeug wird gesichtet, gereinigt, repariert und technisch überholt. Anschließend verschenkt es die TOYS COMPAN Wuppertal an soziale Einrichtungen, wie z. B. Kindergärten, Kinderheime, Jugendzentren, Frauenhäuser, Kinderdörfer, Behinderteneinrichtungen, Krankenhäuser und finanzschwache Familien mit Kindern.

Benötigt werden händeringend Spenden in Form von Kinder Laufräder, Dreiräder, Fahrräder, Skateboards , aber auch kleine Spiele, GEsellschaftsspiele sind willkommen.


Weitere Infos:
Toys Company Wuppertal
Uellendahler Straße 70
42107 Wuppertal

www.dekra-toyscompany.com/index.php?id=349&s_id=68

 

20 Jahre Geburtshaus Wuppertal – Große Jubiläumsfeier am 31.08.14


20 Jahre Geburtshilfe, knapp 3.600 Babys und eine unglaubliche Fülle von intensiven und bewegenden Momenten sind schon allein Grund genug zu feiern. Ungezählt sind die Schwangeren und jungen Mütter, die Projekte und Herausforderungen, die es zu beraten, betreuen und zu meistern galt. All das wird mit einem großen Familienfest am 31.08. auf dem Außengelände des Geburtshauses gefeiert. Dort erwartet Sie ein kunterbuntes Programm mit vielen Attraktionen.


Es gibt einen Kunsthandwerkermarkt, Lali´s Event und Catering Service sorgt für die Verpflegung und ein tolles Bühnenprogramm begleitet Sie durch den Tag. Die Highlights auf der Bühne sind die Umstandsmodenschau von Umstandsmode Exquisit und verschiedene Musikdarbietungen von Gitarrenklängen über Keyborad und Gesang bis zu Rap und Beatbox. Oberbürgermeister Jung kommt um 14.00Uhr, um die Wimpelkette mit Datum und Uhrzeit eines jeden geborenen Kindes auf dem Festgelände mitaufzuhängen. Für die Kinder steht das Märchenzelt mit Geschichtenerzählerin Rasila Harriers bereit, Kinder-Buchautorin Kerstin Landwehr liest aus den beliebten  „Struppse-Büchern“ und es gibt es eine tolle Rallye rund um´s Haus. Weitere Attraktionen sind Hüpfburg,  Kinderschminken und Origami-Basteln, eigene  Kerzen gestalten, Rettungswagen-Besichtigung und eine große Tombola mit tollen Preisen (keine Nieten, jedes Los gewinnt – dank der Spenden zahlreicher regionaler und überregionaler Partner). Wer eine Pause braucht, kann diese an der Handmassagestation oder bei der Körperbemalung genießen oder einfach verweilen, sehen und lauschen.


Der Erlös des Festes wird dem ambulanten Kinderhospizdienst Wuppertal gespendet. Sein Sie dabei, feiern Sie mit am 31.08.2014. Herzliche Einladung von  11.00 – 18.00 Uhr ein kunterbuntes Programm zu erleben, Geburtshausluft zu schnuppern und mit dem Team des Geburtshauses oder den anderen Gästen ins Gespräch zu kommen.
Parken ist kostenlos im Parkhaus des Bethesda-Krankenhaus möglich.


Einladung plus Programm klick Bild. Infos auch unter www.geburtshaus-wuppertal.de

 


» weitere Meldungen

Vorgestellt

Medienprojekt für junge Erwachsene mit Behinderung 2013


Im Zeitraum vom 06.September bis zum 07.Dezember 2013 nahm eine Jugendgruppe des Förderzentrums Arrenberg (Behindert – na und? e.V.) im Rahmen eines Medienprojekts bei verschiedenen Veranstaltungen mit den unterschiedlichsten Schwerpunkten teil.
So besuchten die Jugendlichen unter anderem den Tag der offenen Tür
des WDR, informierten sich kurz vor der Wahl über die unterschiedlichen Wahlprogramme der Parteien und nahmen an einer Gegendemonstration zu einem Naziaufmarsch teil.


Den vollständigen Bericht finden Sie unter:

http://new.behindertnaund.de/praesentation.pdf

 

klick-tipps.net präsentiert Klick-Spezial: Kinderseiten für Surfanfänger


Mainz (15. April 2014) – Geschicklichkeitsspiele, knifflige Rätsel, viele Spielideen, Mal- und Bastelvorlagen, Geschichten zum Anhören und Lieder zum Mitsingen präsentiert der Empfehlungsdienst www.klick-tipps.net, ein medienpädagogisches Projekt der Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest (MKFS) und jugendschutz.net.


Aus den Rubriken „Spaß ohne Lesen”, „Spielerisch lernen”, „Vielerlei Spiele”, „Ganz viel Musik” und „Radio- und Hörspiele” finden sich unter www.klick-tipps.net/surfanfaenger insgesamt 15 Kinderseiten für Interneteinsteiger.


Bei den ersten Schritten im Netz sind die Begleitung der Eltern, das Einhalten von kurzen Medienzeiten sowie das Einrichten einer kindgeeigneten Startseite wie www.meine-startseite.de zu empfehlen.


Über klick-tipps.net:

klick-tipps.net – der Empfehlungsdienst für gute Kinderangebote – ist ein medienpädagogisches Projekt von jugendschutz.net und der Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest (MKFS). Es steht für Medienkompetenz, Jugendschutz und mehr Rücksicht auf Kinder im Internet. Medienexperten recherchieren nach fachlichen Kriterien attraktive Inhalte im Internet für Kinder bis zwölf Jahren und stellen sie auf www.klick-tipps.net vor. So lernen Kinder, Eltern, Pädagoginnen und Pädagogen interessante Kinderangebote kennen. Das Redaktionsteam arbeitet dazu eng mit einer Kinderredaktion zusammen.

 

Neknominate – Mutproben im Netz: Heranwachsende gegen sozialen Druck stärken


Ein Trend kursiert in den sozialen Netzwerken und hat gerade unter Heranwachsenden viele Fans: Neknominate. Dies bedeutet, dass Nutzer andere per Video im Netz zu Mutproben auffordern. SCHAU HIN! rät Eltern, dieses Phänomen mit ihrem Kind zu besprechen und es darin zu bestärken, sich nicht aufgrund sozialen Drucks im Netz in Gefahr zu begeben.


Eltern können ihr Kind bestärken, diese Clips einzuordnen, indem sie das Gespräch zu aktuellen Vorfällen suchen sowie klar Stellung beziehen, dass dies kein harmloser Spaß ist. Neben gesundheitlichen Gefahren werden auch die Außenwirkung häufig ausblendet. Es ist wichtig, sich nicht zu solchen Aktionen verleiten zu lassen, nur um bei anderen gut da zu stehen. Eine entscheidende Rolle spielt der soziale Druck, wenn Heranwachsende persönlich und öffentlich in sozialen Netzwerken zu solchen Mutproben aufgefordert werden. Eltern können ihr Kind ermuntern, sich diesen Gruppenzwang bewusst zu machen, einen eigenen Standpunkt zu entwickeln und sich diesem zu entziehen.

Eltern sollten ein Auge auf den Aktivitäten ihres Kindes in sozialen Netzwerken haben und sich vergewissern, wo sie sich anmelden, welche Kontakte sie pflegen, wie sie sich darstellen und was sie von sich veröffentlichen. Zugleich können sich Kinder und Jugendliche bei gleichaltrigen Ansprechpersonen Rat holen können, zum Beispiel bei den Experten der Initiative Juuuport (www.juuuport.de).


Lust am Nervenkitzel

Viele Jugendliche verspürten die Lust am Nervenkitzel, den Drang etwas Aufregendes zu unternehmen, Grenzen zu überschreiten und sich entsprechend darzustellen. Diesem Lebensgefühl entsprechen Videos, die andere beim Zündeln oder bei Trinkspielen zeigen. “Neknominate” nennt sich dieses fragwürdige Facebook-Trinkspiel, das wie ein Kettenbrief funktioniert. Jemand trinkt ein Bier “auf ex”, stellt das Video online und nominiert über die Verlinkung drei weitere Personen. Wdieser Aufforderung nicht nachkommt, muss laut Regel einen Kasten Bier spendieren. In einer Gegenbewegung wird dazu aufgerufen, stattdessen für einen guten Zweck zu spenden. Der Nameleitet sich ab aus dem englischen Spruch “Nek your drink, nominate another” (“Exe dein Getränk und nominiere jemand anderen”).

Weitere Informationen finden Interessierte im Bereich soziale Netzwerke.

Quelle: www.schauhin.info

 


» weitere Meldungen

 



Über diese Seite


Über diese Seite





Über diese Seite




Über diese Seite

Versand GRATIS!


«Wuppertaler-Kinder.de»
c/o Behindert - na und? e. V.
Arrenberg´sche Höfe 4
42117 Wuppertal

Tel. 02 02 - 87 02 32 31


Optimiert für:
1024 x 768 Px
Bitte JavaScript aktivieren
Firefox > 3
Interner Explorer > 6

http://de.wikipedia.org






nachPfeil nach obenoben