Früherkennungsuntersuchung U1 bis U9


Früherkennung und Vorsorge im Kindesalter Ein Kind beim Aufwachsen zu begleiten, bringt neben Freude und Glück immer auch Unsicherheiten und Ängste mit sich. Die Früherkennungsuntersuchungen bieten Eltern einige Sicherheit und dem Kind die Chance, dass es bei möglichen Problemen frühzeitig Hilfe erhält.

Für die Früherkennungsuntersuchungen sind bestimmte Zeiträume vorgegeben:


U1 – nach der Geburt:

die Neugeborenen-Erstuntersuchung


U2 – 3. bis 10. Lebenstag:

die erste kinderärztliche Grunduntersuchung


U3 - 4. bis 5. Lebenswoche:

Grundstein für eine vertrauensvolle

Zusammenarbeit zwischen Kinderarztpraxis

und Familie


U4 – 3. bis 4. Lebensmonat:

gleichzeitig auch erster Impftermin


U5 – 6. bis 7. Lebensmonat:

das Baby wird zusehends beweglicher


U6 – 10. bis 12. Lebensmonat:

Start ins Kleinkindalter


U7 - 21. bis 24. Lebensmonat:

aus dem Baby ist ein Kleinkind geworden


U7a – 34. bis 36. Lebensmonat:

vom Kleinkind zum Kindergartenkind


U8 – 46. bis 48. Lebensmonat:

auf dem Weg zum Vorschulkind


U9 – 60. bis 64. Lebensmonat:

bald geht’s in die Schule



Weitere Informationen gibt es bei der:

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

Ostmerheimer Str. 220

51109 Köln

Telefon: 02 21 – 89 92 0

www.ich-geh-zur-u.de


Dort gibt es Infobroschüren in verschiedenen Sprachen als Download.


Weitere Informationen zum Thema Kindergesundheit

www.kindergesundheit.de




Impfen


Jeder sollte für sich oder seine Kinder verantwortlich entscheiden können, wogegen er sich oder seine Kinder impfen lassen möchte.

Auf der Internetseite www.impfen-info.de werden die Infektionskrankheiten beschrieben, gegen die in Deutschland eine Impfung durch die Ständige Impfkommission (STIKO) empfohlen wird.

Empfohlene Impfungen für Kinder werden in der Regel von den Krankenkassen gezahlt.







Anzeige


nachPfeil nach obenoben